Ernährungsberatung - Was bedeutet das?

 

 

Ernährungsberatung bei diversen Erkrankungen ist nur DiätologInnen und MedizinerInnen vorbehalten. Nur diese Berufsgruppen sind gesetzlich dazu befugt, sowohl gesunde als auch kranke Menschen ernährungstherapeutisch zu betreuen. Durch unsere Ausbildung sind wir die Experten in der Ernährungspraxis und beraten Sie nach den derzeit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

 

 

Mit der Ausbildung zum Ernährungswissenschafter bekommt man die Befugnis, Ernährungsberatung nur bei gesunden Menschen durchzuführen, jedoch nicht bei bestehen einer Erkrankung (Zuckerkrankheit/Diabetes Mellitus, krankhaftes Übergewicht/Adipositas, Reizdarm, Zöliakie, Magen- Darmerkrankungen, Durchfall, Verstopfung u.v.m.). Ernährungswissenschafter sind häufig in den Bereichen Wissenschaft/Forschung, Lebensmittelsicherheit oder Gesundheitsförderung tätig.

 

Es gibt immer mehr Kurse im Bereich Ernährung wie z.B. Ernährungscoach, Ernährungstrainer, dipl. Ernährungsberater etc. Diese Ausbildungen befähigen nicht zur Ausübung des Berufes der Diätologin/des Diätologen und nicht zur Beratung von Menschen mit Erkrankungen, denn dies ist gesetzlich nicht erlaubt.

 

Aufgrund der zahlreichen nicht wissenschaftlich fundierten Ernährungsempfehlungen, die immer häufiger werden, empfehlen wir Ihnen im Falle einer benötigten Ernährungsberatung die Expertise unserer Berufsgruppe der DiätologInnen in Anspruch zu nehmen.

 

Wir beraten Sie gerne!­

 

gallery/ernährungsberatung diätologin1
www.000webhost.com